Glossar

ABC | D | EFG | H | IJKL | M | N | O | P | Q | RS | T | UV | W | X |  Y | Z





Bestandskonten

Bestandskonten bilden die Bestandteile der Bilanz und zeigen Vermögens- und Kapitalstände an. Bestandskonten auf der Aktivseite der Bilanz zeigen das Vermögen des Unternehmens, während Bestandskonten auf der Passivseite der Bilanz Auskunft über die Finanzierung des Vermögens geben.


Betriebliche Mitarbeitervorsorge ("Abfertigung Neu")

Seit Bestehen des betrieblichen Mitarbeitervorsorgegesetzes (BMVG) tritt anstelle des bis dahin leistungsorientierten Abfertigungssystems ein beitragsorientiertes System.

Dienstnehmer, die nach dem 1. Jänner 2003 in ein Unternehmen eintreten, unterliegen dem BMVG. Die Finanzierung der "Abfertigung Neu" erfolgt dabei durch regelmäßige Beitragsleistungen des Dienstgebers. Die Abfertigungsansprüche werden an die jeweilige Mitarbeitervorsorgekasse ausgelagert.


Bilanz

Wertmäßige Gegenüberstellung von Vermögen (Aktiva), Schulden (Passiva) und Eigenkapital zu einem Stichtag (meist 31.12.).Die Bilanz stellt neben der Gewinn- und Verlustrechnung den Hauptbestandteil des Monats- und Jahresabschlusses eines Unternehmens dar. Als Grundlage für die Bilanzerstellung fungieren das Unternehmensgesetzbuch (UGB, früher HGB) und die Internationalen Rechnungslegungsvorschriften (IFRS).


Buchungskreis

Ein Buchungskreis ist eine organisatorische Einheit innerhalb einer EDV-unterstützten Organisation, für die eine vollständige, in sich geschlossene Finanzbuchhaltung inkl. aller Stammdaten geführt werden kann.


Buchwert

Der Buchwert einer Anlage bezeichnet die Differenz zwischen Anschaffungswert und kumulierten Abschreibungen und gibt somit Auskunft über den Restwert einer Anlage.